SELTMANN

Entwürfe

(Wettbewerbe Berlin/Brandenburg) 

 


 

2004

Eingeladener Wettbewerb Kunst am Bau, OSZ I, Frankfurt Oder, 2004

 

Aussichten / Perspektiven

Material:Float-Glasplatten für den Innenbereich, Siebdruck nach digitalen Vorlagen.

   (-im Beruflichen, wie Familiären, in der Freizeit, in den Träumen,......der Blick aus dem Fenster, die Arbeit, das Spiel am Computer, die Sonntagstorte ,
   das allgegenwärtiges Handy, der Laptop, der Angler , das Meer, das Kalb, die Windenergie ... Aussichten und Perspektiven...)

 
   

 

 

 

  



 2003
 „GLASOBJEKT“, Kreiskrankenhaus Finsterwalde, offener Wettbewerb,Oktober, 2003

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die 6 Glasteile sind jeweils 2 x 200cm= 400cm hoch und 75 cm breit.
Sie bestehen aus Sicherheitsglas (Floatglas, das im Siedruckverfahren mit den Motiven bedruckt und gebrannt wird)
und  einem Metallrahmen, der die Teile einfaßt und hält.
Das Glasobjekt wird auf und in einem Backsteinsockel befestigt und wird von innen hinterleuchtet.Die Bildelemente
für das Glasobjekt setzen sich aus  Bildzitaten und–Auszügen aus den anatomischen Zeichnungen Leonardo da Vincis zusammen.
Die Bildcollagen spielen auf die ewig währende Verbindung von Medizin und Kunst, die gerade in den Zeichnungen da   Vincis ihren Ausdruck finden, an.
"Augen schauen einen an, Chemische Zeichen-Zellen und Rote Kreuze, Symbol für die zu erwartende Hilfe,... stehen
neben den anatomischen Fragmenten auf der Bildsäule, ein Kopf schaut einer Biene hinterher....Die Bildelemente sind
zum Entdecken, Verweilen und im besten Fall zum Nachdenken da.
 

 


 

2001

Gestaltung der Glastrennwände Plenarsaal

Berlin Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Berlin, Jägerstrasse 22/23.

einstufiger geladener Wettbewerb Juni/ Juli 2001.

 

Entwurf  Saal "Glaswand Casinoseite",

Akademie der Wissenschaften / Jägerstrasse

Idee:

Saalseite/Gang: Der Bilderfries (Folien) setzt sich aus Versatzstücken von Aufzeichnungen, Zeichnungen, Briefen, Notizen,  historischen Fotos zusammen, die direkt oder indirekt mit der Akademie und oder Ihren früheren Mitgliedern  zu tun haben.

Der Entwurf entstand unter Verwendung von Aufzeichnungen des Naturforschers Ehrenberg, dem Mediziner/Pathologen /Forschungsreisenden Virchow, einem Brief Einsteins, historischen Fotos und anderen Materialien.

Der Bilderfries endet in einer Höhe von 2 Metern und ist als optische Abtrennung gedacht.

Eine Bilderwand, die sich teilweise erkennbar real, dann wieder abstrahiert und verkürzt auf Andeutungen in ihrer Zusammensetzung wie ein Geschichtsband lesen lassen kann.

Casinoseite:  Die graphischen Elemente, die sich über die gesamte Fläche als Gesamtbild spannen, sind Anspielungen auf die verschiedenen Wissenschaftsbereiche, die in der Akademie vertreten sind.

Diese über die gesamten Glasflächen verteilten Elemente sollen ein einziges Motiv ergeben, um die Vielteiligkeit der Glasflächen der verschiedenen Fußböden, der Fenster und Bögen aufzufangen.

Die Elemente, die sich teilweise überlagern und mattierend -transparent sind, werden nicht sofort in ihrer eigentlichen Bedeutung wahrzunehmen sein. So gehen Buchstaben und Zahlen mit Viren und Bakterien "Liebesbeziehungen" ein, können in chemischen Formeln oder Reagenzgläsern enden oder enden in der WWW - Sprache unserer Zeit.